„Ortsschalen" – Tonarten an der Schlei

Samstag, 5. August 2017

Imke Splittgerber ist Vollblutkeramikerin. Seit ihrem Studium der Freien Keramik an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel in den 70er Jahren arbeitet sie als selbstständige Künstlerin.

Vor allem interessiert sie sich für die Pinch-Technik, eine der ältesten Formen keramischer Tonbearbeitung. Aus einem einzigen Stück Ton wird ein Gefäß erschaffen, das ganz auf persönlichem Formempfinden beruht und frei modelliert wird.

Die Keramikerin erklärt Ihnen die Technik und zeigt, wie Sie hier „Ortsschalen“ herstellen können, indem Sie auf dem Gelände nach Strukturen suchen und diese in Ihre Schale drücken. Das können Blätter, Steine oder andere Fundsachen sein. Sie werden schnell spüren, dass der künstlerischen Vorstellung keine Grenzen gesetzt sind!

Hinweis

Ein Workshop dauert zwei Stunden und kostet 30 € pro Person.
Das  Material ist im Preis inbegriffen.

Wer möchte, kann seine Schale im Nachhinein im Atelier von  Frau Splittgerber gegen einen geringen Unkostenbeitrag brennen lassen.

Wer sich bis zum 30. April 2017 anmeldet, kommt in den Genuss des Early Bird-Tickets von nur 20€ !

Künstler*in

Imke Splittgerber
(Jahrgang 1948, aus Boren)

www.imke-splittgerber.de